als ich im Garten an meinen Rosen rum gezupft und hier und da geschnitten, gerochen und mich an den Düften und Farben erfreute, da ist mir die Frage nach der Hingabe in den Sinn gekommen…und gleichzeitig kam in mir das Wort: Akzeptanz!  Ja, und das ist für mich sehr stimmig, denn wenn ich mein Leben, den Fluss wohin es mich trägt, all die Menschen denen ich im Laufe des Weges begegne, mit den großen und keinen Geschenken annehme und akzeptiere, dann bin ich gleichzeitig in der „Hin-gabe“. Ich gebe mich einer Höheren Macht hin, ich akzeptiere und lasse geschehen. Dazu kommt auch im gleichen Maße, das Vertrauen, ich vertraue, dass alles was mir passiert für mich stimmig ist, von mir gewollt, auf der Höheren Seelenebene, damit ich wachse, damit ich meine Seelenplan erkennen kann und ausführen.

Ich gebe mich Gott, oder wie auch immer diese höhere Macht genannt werden will hin und akzeptiere mich, mein Sein als ein Teil des großen Ganzen…..